3% Skonto auf Vorkasse
Gratis Trauringetui & neutraler Versand
Kostenlose Ringweitenermittlung
Trauringe online kaufen ohne Risiko auch auf Rechnung
Ihre Service Hotline: 06023 9188536
zu Ihrem persönlichen Ansprechpartner
Ein Leben lang an deiner Seite!

Brautkleid-Formen: So finden Sie das perfekte Kleid für Ihren Figurtyp

Einmal ein Brautkleid zu tragen, ist für viele Frauen ein lang gehegter Lebenstraum. Kaum etwas wird bei der Wahl des Brautkleides dem Zufall überlassen. Stoff, Farbe, Länge, Form – im Kopf ist jedes Detail bereits festgelegt.

Wichtig ist aber beim Brautkleid vor allem eines: die Passform. Diese muss dem Figurtyp der jeweiligen Braut entsprechen, um ihren ganzen Zauber entfalten zu können.

Damit Sie topinformiert in Ihre Brautkleid-Beratung gehen, stellen wir Ihnen in diesem Beitrag die bekanntesten Brautkleid-Formen vor und verraten Ihnen, welche Form am besten zu welchem Figurtypen passt.

Übersicht der Brautkleid-Formen

Brautkleid-Formen gibt es viele: Von hauteng und figurbetonend bis bauschig und ausladend ist für jeden Geschmack und Figurtyp das Passende dabei. Um Ihnen einen ersten Überblick zu geben, finden Sie in der folgenden Grafik die wichtigsten Brautkleid-Formen und -Schnitte auf einen Blick.

Brautkleid-Formen im Überblick

Welche Brautkleid-Formen gibt es und wie sehen sie aus?

Nun wollen wir Ihnen die einzelnen Formen samt ihren Besonderheiten aber nicht mehr vorenthalten. Was ist eine A-Linie? Wie eng liegt ein Etui-Kleid an? Und wie sehen Kleider im Godet-Stil aus? All das und noch mehr erfahren Sie hier.

I-Linie

Die Form macht hier den Namen: Die I-Linie ähnelt in ihrer geraden, schmalen Form dem Buchstaben I. Im Englischen wird dieser Schnitt dank seiner säulenartigen Silhouette auch als Column (Spalte) bezeichnet. Die I-Linie eignet sich vor allem für Bräute, die ihre Kurven mit einem schmalen, geradlinigen Kleid betonen wollen. Fließende Stoffe wie Satin oder Seide unterstreichen die körperschmeichelnde Form der I-Linie zusätzlich.

Etui

Der Etui-Stil ähnelt der I-Linie in seiner geraden, schmalen Form, die sich wunderbar an den Körper anschmiegt. Das Etui-Kleid ist in der Regel aber kürzer als die I-Linie. Der sanfte Fall dieses Kleidertyps macht ihn für zierliche und kurvige Bräute gleichermaßen geeignet. Oftmals werden Etui-Kleider mit einem Tüllrock ergänzt und so zu einer weiter ausgestellten A-Linie umgewandelt.

I-Linie und Etui-Brautkleid

Fit and Flare

Fit and Flare und die beiden folgenden Typen, Trompete und Mermaid, ähneln sich in der Schnittform: enges, figurbetonendes Oberteil und ausgestellter Rock. Das prägnanteste Unterscheidungsmerkmal: die Höhe, auf der das Oberteil in den Rock übergeht. Bei Fit and Flare beginnt der Rock etwa unterhalb des Pos. Die Form des Rocks kann dabei ausladend oder weich fließend sein. Über dem Rock ist dieser Stil enganliegend – ideal also für jede Braut, die ihre Kurven hervorheben möchte.

Trompete / Godet-Stil

Bei der Trompete rutscht der Ansatz des Rockes noch ein wenig weiter nach unten – bis zur Mitte der Oberschenkel etwa. Hier geht das enge Oberteil in einen mehr oder weniger ausgestellten Rock über. Die Form der Hüfte kommt dabei noch ein wenig besser zur Geltung als bei Fit and Flare. Interessantes Detail: Die Trompeten-Form wird auch Godet-Form genannt.

Mermaid / Meerjungfrau

Die Krönung der Extravaganz stellt die Mermaid- bzw. Meerjungfrauen-Form dar. Wie Fit and Flare und Trompete zeichnet sich dieser Schnitt durch das hautenge Oberteil aus. Bei der Mermaid beginnt der Rockteil im Gegensatz zu den beiden anderen Formen aber erst unterhalb der Knie. Dank der Ähnlichkeit zur Flosse einer Meerjungfrau trägt dieser Schnitt seinen Namen.

Brautkleid-Stile Fit and Flare, Trompete und Mermaid

A-Linie

Die A-Linie ist der Klassiker unter den Brautkleid-Formen. Wieso? Weil er schlichtweg jeder Braut passt. Die klassische Form mit dem enganliegenden Oberteil, das ab der Taille in einen weit ausgestellten Rock übergeht, ist zeitlos und elegant. Dank der schmeichelhaften Form dieses Kleidtyps können Vorzüge hervorgehoben und Problemzonen charmant kaschiert werden. Übrigens: Genau wie bei der I-Form verdankt die A-Linie ihren Namen der Ähnlichkeit mit dem Buchstaben A.

Empire

Zart, feminin, elfenhaft: So lassen sich Kleider im Empire-Stil gut beschreiben. Der fließende Schnitt dieser Kleiderart ist besonders schmeichelhaft und praktisch für jeden Körpertypen geeignet. Dank der sehr hohen Taille, die bereits unterhalb der Brust ansetzt, können Problemzonen an Bauch, Hüfte und Beinen gekonnt versteckt werden. Der lockere Fall des Empire-Stils macht ihn auch für schwangere Bräute zu einer hervorragenden Alternative.

▶ Gut zu wissen: Sie wollen eine Boho-Hochzeit feiern? Dann sind Sie mit dem Empire-Stil bestens beraten.

Brautkleider in A-Linie und Empire-Stil

Princess / Duchesse

Einmal Märchenprinzessin sein – mit einem Princess- bzw. Duchesse-Kleid wird dieser Traum Realität. Dieser opulente Schnitt erinnert an die voluminösen Kleider aus der Barockzeit. Ein bauschiger, glockenförmiger Rock wird meist mit einer Corsage kombiniert, die die obere Körperhälfte optisch streckt. So eignet sich das Princess-Kleid u. a. auch für Bräute mit kurzem Oberkörper. In der schulterfreien Variante liegt der Fokus auf den zarten Schultern der Braut.

Brautkleid in Princess- oder Duchesse-Form

Alternative Hochzeitsoutfits

Wer für seinen großen Tag kein klassisches Brautkleid tragen will, der kann zu einem alternativen Hochzeitsoutfit greifen. Solch eines bietet sich insbesondere für die standesamtliche Trauung an, kann selbstverständlich aber auch bei einer größeren Hochzeitsfeier getragen werden – ganz nach Ihrem Geschmack. Welche alternativen Hochzeitsoutfits gibt es nun aber?

Petticoat

Ein Petticoat-Brautkleid ist ein Kleid im Stil der 1950er-Jahre. Vor allem für Mottohochzeiten bietet sich dieses Outfit besonders gut an, aber auch für Liebhaberinnen der Mode dieser Zeit. Die kurzen, weit ausgestellten Röcke der Petticoat-Kleider sind frech und verspielt und eignen sich daher vor allem für junge und junggebliebene Bräute.

Zweiteiler: Hosenanzug / Rock + Oberteil oder Jumpsuit

Immer beliebter werden Zweiteiler bestehend aus Oberteil und Hose bzw. Oberteil und Rock. Aber auch Jumpsuits, die aus einem Teil bestehen und Hosenbeine haben, werden von immer mehr Bräuten getragen. Während der Zweiteiler mit Oberteil und Rock noch auf der verspielten, mädchenhaften Seite ist, überzeugt der Jumpsuit- bzw. Hosenanzug-Look mit bequemer Lässigkeit.

Brautdirndl

Vor allem für Hochzeiten im österreichischen und bayerischen Raum wird nicht nur von den weiblichen Gästen, sondern auch immer häufiger von der Braut selbst gerne mal ein Dirndl übergeworfen. Das traditionelle Kleidungsstück eignet sich gleichermaßen für Standesamt und große Feier.

Umstandsbrautmode

Zwar an sich kein alternatives Hochzeitsoutfit, aber doch nennenswert: Auch für schwangere Bräute gibt es umwerfende Looks, die die wachsende Babykugel gekonnt in Szene setzen. Umstandsbrautkleider haben den Taillenansatz dabei schon meist direkt unterhalb der Brust – so hat der Bauch genügend Platz und nichts engt ein. Bestes Beispiel dafür: der Empire-Stil.

▶ Tipp: In unserem Trauringe-Ratgeber erfahren Sie, wie Sie neben dem Brautkleid auch die perfekten Ringe finden.

Welche Brautkleid-Form passt zu meiner Figur?

Material, Farbe und Details sind mitunter die wichtigsten Kriterien, die ein Brautkleid zu DEM Brautkleid machen. Mindestens genauso wichtig – wenn nicht sogar noch wichtiger – ist aber die Form. Diese sollte den Körper umschmeicheln und ein gutes Tragegefühl verleihen. Damit das Brautkleid genau das tut, kann es helfen, den eigenen Figurtypen zu kennen. So wissen Sie genau, welche Brautkleid-Formen Ihnen besser stehen.

Welchen Figurtyp Sie haben und welche Brautkleid-Formen am besten dazu passen, erfahren Sie hier.

Figurentypen für die Wahl des Brautkleids

Sanduhrform

Die Sanduhrform ist eine besonders vorteilhafte Körperform, da man mit ihr so gut wie alles tragen kann.

  • Merkmale dieses Figurtyps: voller Busen, schmale Taille und runde Hüfte
  • Kleider, die zu diesem Figurtypen passen: alle Brautkleid-Formen; besonders schön sehen aber Meerjungfrau, Trompete und Fit and Flare aus

H-Form

Die H-Form gilt als sehr sportlich. Frauen mit dieser Figur sind schlank und haben wenig Kurven.

  • Merkmale dieses Figurtyps: Schultern und Hüfte bilden eine Linie, kleiner Busen, wenig Taille
  • Kleider, die zu diesem Figurtypen passen: voluminöse bzw. ausgestellte Kleider, die an der Hüfte zu Rundungen verhelfen (A-Linie, Princess, Empire); wer die schmale Linie betonen will, kann zu einer I-Linie oder einem Etui-Kleid greifen

V-Form

Bei der V-Form liegt der Fokus auf dem Oberkörper.

  • Merkmale dieses Figurtyps: breite Schultern, großer Busen, schmale Hüfte
  • Kleider, die zu diesem Figurtypen passen: solche, die nach unten hin weiter werden (A-Linie, Princess, Empire)

Birnenform

Bei der Birnenform liegt der Fokus – im Gegensatz zur V-Form – auf der unteren Körperhälfte.

  • Merkmale dieses Figurtyps: schmaler Oberkörper, breite Hüften, Oberschenkel und Po, schmale Taille
  • Kleider, die zu diesem Figurtypen passen: sowohl weit ausgestellte als auch enganliegende Kleider (also im Grunde alle Kleiderformen)

Apfelform

Bei der Apfelform ist der Rumpf recht prägnant.

  • Merkmale dieses Figurtyps: kräftige Schultern, voller Busen, wenig Taille
  • Kleider, die zu diesem Figurtypen passen: ausgestellte Modelle, die die Körpermitte ein wenig kaschieren

Passende Brautkleid-Formen für verschiedene Figurtypen

Passende Brautkleid-Form finden leicht gemacht

Bei all den verschiedenen Brautkleid-Formen kann einem zu Beginn durchaus der Kopf schwirren. Was unterscheidet A- von I-Linie? Passt ein Mermaid-Schnitt zu meiner Figur? Und wie sieht eine Trompeten-Form aus? Mit den obigen Ausführungen konnten sich für Sie hoffentlich die wichtigsten Fragen rund um Brautkleid-Formen und Figurtypen klären.

Damit sollte dem Kauf des passenden Traumkleides für den großen Tag nichts mehr im Weg stehen! Wir wünschen schon jetzt viel Freude und einen unvergesslichen Hochzeitstag!

▶ Wenn Sie das perfekte Brautkleid ausgesucht haben, finden Sie bei TrauringShop24 die passenden Trauringe für Ihren großen Tag.

 


FAQs: Brautkleid-Formen

Welche Brautkleid-Formen gibt es?

Die wichtigsten Brautkleid-Formen sind I-Linie, Etui, Fit and Flare, Trompete, Mermaid, A-Linie, Empire und Princess/Duchesse. Alternative Hochzeitsoutfits wären u. a. Hosenanzüge, Jumpsuits oder Brautdirndln.

Was ist ein Fit’n’Flare-Brautkleid?

Ein Fit’n’Flare-Brautkleid (oder auch Fit and Flare) ist eine Brautkleid-Form, bei der weibliche Kurven besonders gut zur Geltung kommen. Ein enges Oberteil geht hier knapp unterhalb des Pos in einen Rock über. Dieser kann dabei mehr oder weniger ausladend sein.

Für wen ist eine A-Linie geeignet?

Eine A-Linie eignet sich im Grunde für sämtliche Figurtypen, da sie einen sehr dankbaren Schnitt hat. Dieser lässt viele Problemzonen unterhalb des Brust-/Bauchbereichs einfach verschwinden.

Welche Schuhe sollte man zur Brautkleidanprobe tragen?

Es spielt im Grunde keine Rolle, welche Schuhe Sie bei der Anprobe tragen. In den meisten Fällen haben die Brautausstatter verschiedene Schuhe im Geschäft, die Sie zu den Kleidern probieren können. Sollten Sie bereits Ihre eigenen Brautschuhe gefunden haben, können Sie diese selbstverständlich zum Termin mitbringen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.