3% Skonto auf Vorkasse
Gratis Trauringetui & neutraler Versand
Kostenlose Ringweitenermittlung
Trauringe online kaufen ohne Risiko auch auf Rechnung
Ihre Service Hotline: 06023 9188536
zu Ihrem persönlichen Ansprechpartner
Ein Leben lang an deiner Seite!

Ringoberflächen: matt, gehämmert oder poliert?

Die Oberflächengestaltung eines Ringes ist maßgebend für seine Optik. Ob er Licht reflektiert und dabei wunderschön funkelt oder ob er matt schimmert, beeinflusst ganz entscheidend die Ringoberfläche. Welche Ringoberflächen es gibt und wie Sie die passende für sich und Ihre/n Liebste/n finden, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Diese Ringoberflächen gibt es

Ringoberflächen sind fast so vielfältig wie die Materialien, aus denen Eheringe gefertigt werden. Bei den zahlreichen Möglichkeiten ist für so gut wie jede/n das Richtige dabei.

Damit Ihnen die Wahl leichter fällt, haben wir im Folgenden eine Übersicht der wichtigsten Ehering-Oberflächen für Sie zusammengestellt.

Polierte Ringoberfläche

Poliert

Polierte Ringoberflächen gehören zu den Klassikern und sind seit Jahrzehnten die Spitzenreiter unter den Oberflächengestaltungen. Das dürfte auch nicht weiter überraschen, schließlich funkelt und schimmert kein Ring so schön wie ein polierter.

Allerdings ist bei polierten Ringoberflächen immer zu beachten, dass diese sofort nach Anstecken und Nutzen des Ringes im Alltag Tragespuren aufweisen und so langfristig matter werden. Sie können aber bei Bedarf nachpoliert werden und erstrahlen dann wieder in neuem Glanz.

Längsmatte Ringoberfläche

Längsmatt

Ebenso beliebt und gern für die Ringoberfläche gewählt, ist die Längsmattierung. Feine Striche, die entlang des Ringes verlaufen, geben dem Ehering-Material Raum und lassen es mehr wirken als eine polierte Oberfläche.

Da das Licht hier absorbiert wird, schimmert der Ring nur leicht und stiehlt so dem Material nicht die Show – eine wunderbare Oberflächengestaltung für all jene, die es schlicht und dezent mögen.

Quermatte Ringoberfläche

Quermatt

Die Linien der quermatten Oberfläche verlaufen von einer Ringkante zur anderen. Meist wird diese Art der Oberflächengestaltung mit einer Polierbürste erreicht. So wirkt das Finish ganz fein satiniert und der Ring allgemein breiter.

Wer sich für quermatte Trauringe entscheidet, wählt damit besonders edle Ringe, die in der Optik noch ein weniger glänzender als längsmatte Trauringe sind.

Sandmatte Ringoberfläche

Sandmatt

Eine scheinbar feine Körnung – wie sie eben auch Sand mit sich bringt – überzieht Ringe mit sandmatter Oberfläche. Sie wird durch Sandstrahlung mit Quarzsand erzeugt. 

Die sandmatte Oberfläche ist nicht nur an sich außergewöhnlich anzusehen, auch in Kombination mit kleinen Diamanten sieht eine Sandmattierung besonders hübsch aus.

Eismatte Ringoberfläche

Eismatt

Eismatte Trauringe bezaubern mit ihrer einzigartigen Optik. Feine Linien ziehen sich kreuz und quer über den Ring und erinnern damit an die zugefrorene Oberfläche eines Sees oder Teichs. Mit einer speziellen Bürste wird diese Art des Finishs angebracht – sie nützt sich aber sofort ab dem ersten Tragen ab und wird glänzend. Die Eismattierung kann aber jederzeit nachgebessert werden.

Vorteil der Eismattierung gegenüber anderen Mattierungen: Man sieht erste Schleifer weniger. Helle Metalle wie Weißgold oder Platin untermalen den eisähnlichen Look dieser Oberflächengestaltung noch mehr.

Gut zu wissen: Eismatte Oberflächen werden oftmals auch als kratzmatte Oberflächen bezeichnet.
Gehämmerte Ringoberfläche

Matt gehämmert

Eine besondere Form der mattierten Oberflächen ist die gehämmerte Variante. Beim Hämmern einer Ringoberfläche werden mit einem kleinen Hammer entweder händisch oder maschinell Vertiefungen in den Ring geschlagen. Die Mattierung verleiht der gehämmerten Struktur dabei einen noch einzigartigeren Twist. Mit matt gehämmerten Ringen tragen Sie in jedem Fall Unikate am Finger, da hier kein Ring wie der andere ist. Matt gehämmert – eine ganz besondere Art der Oberflächenstruktur. Das Tolle daran: Das Hammermuster bleibt auch wenn sich die Mattierung bereits abgetragen hat.

Poliert gehämmert

Die Vorgehensweise bei poliert gehämmerten Ringen ist dieselbe wie bei matt gehämmerten Ringen – nur dass das Finish glänzend ist. Die Kombination aus den Vertiefungen, die wie viele kleine Facetten wirken, und der glänzenden Optik lässt ein wunderbares Spiel mit dem Licht zu. Die poliert gehämmerte Variante ist noch ein wenig extravaganter als ihr mattes Pendant.

Welche Ringoberfläche ist die passende?

Grundsätzlich ist jene Ringoberfläche die passende, die Ihnen gefällt. Genau wie bei den Materialien, dem Steinbesatz, der Form und etwaigen Gravur-Ideen für den Ehering kommt es auch bei diesem Aspekt auf den persönlichen Geschmack an. Es gibt jedoch ein paar Aspekte, die Sie in Ihr Auswahlverfahren miteinbeziehen können – vor allem, wenn Sie sich nur schwer entscheiden können.

  • Jede Oberfläche, egal, ob matt oder poliert, wird sofort nach Anstecken des Ringes Tragespuren aufweisen. Matte Oberflächen werden glänzend, polierte werden matt. Grundsätzlich ist auch jede genannte Oberfläche anfällig für Kratzer. Lediglich Strukturen wie der Hammerschlag sind von Dauer. Hier macht es aber auch keinen Unterschied, ob es sich um eine polierte oder mattierte Hammerstruktur handelt – beide tragen sich ab.

  • Zu den schlichteren bzw. klassischen Oberflächengestaltungen zählen poliert, längsmatt und sandmatt. Moderne bzw. ausgefallenere Gestaltungen sind quermatt, eismatt sowie matt gehämmert und poliert gehämmert.

  • Zwar ist die Wahl von Material und Oberflächengestaltung vollkommen Ihnen selbst überlassen. Es gibt aber einige Kombinationen, die schlichtweg bezaubernd sind – ein paar Ideen:

Eismatte Trauringe in Rotgold

Rotgold und eismatt

Das wunderschöne Zusammenspiel aus warmem Rotgold und eisähnlicher Oberflächengestaltung sucht seinesgleichen. Die Struktur, die an die Oberfläche eines zugefrorenen Sees erinnert, harmoniert wunderbar mit dem zarten Rostrot dieser Goldfarbe.

Hier tragen Sie wahrlich eine Kombination aus Feuer und Eis am Finger.

Quermatte Trauringe aus Tantal

Tantal und quermatt

Tantal ist mit seiner wunderbaren dunkelgrauen Farbe schon ein absolutes Unikat. In Kombination mit einer quermatten Oberfläche kommt das elegante, cleane Material noch besser zur Geltung.

Schmuckstücke in dieser Zusammenstellung wirken besonders edel und luxuriös.

Kreuzmatte Trauringe in Gelbgold

Gelbgold und kreuzmatt

Ein Klassiker, der dank der besonderen Oberflächengestaltung einen einzigartigen Twist bekommt. Die zeitlose Kombination aus Gelbgold und kreuzmatter Oberfläche hat einen wunderbaren Vintage-Touch und ist dabei moderner denn je.

Die Schlichtheit und Eleganz dieses Zusammenspiels bezaubern immer wieder.

Die Ringoberfläche macht (unter anderem) die Musik

Die Ringoberfläche ist ein ganz entscheidender Faktor für die Optik eines Ringes. Ob er schlicht, extravagant, klassisch oder modern aussieht, legt nicht zuletzt die Oberflächengestaltung fest. In Kombination mit den richtigen Materialien können Sie mit Ihrem Ring in poliert, quermatt oder gehämmert so ein wahres Statement setzen.

 


FAQs: Ringoberflächen

Was ist eismattiert?

Bei dem Begriff eismattiert handelt es sich um eine Art der Oberflächengestaltung von Verlobungs- und Eheringen. Bei eismattierten Ringen wird die Oberfläche mit einer speziellen Bürste nicht nur mattiert, sondern gleichzeitig mit feinen Kratzern überzogen, die sich kreuz und quer über den Ring ziehen. Dies führt dann am Ende zur charakteristischen eisartigen Oberfläche, die optisch an einen zugefrorenen See erinnert.

Wird ein matter Ring glänzend?

Ja. Durch den Alltagsgebrauch wird ein matter Ehering zwangsläufig glänzend – und umgekehrt. Diese Tragespuren können aber wieder „unsichtbar“ gemacht werden. So können matt gewordene Ringe wieder auf Hochglanz poliert und glänzend gewordene Ringe wieder mattiert werden.

Welche Ringe zerkratzen nicht?

Grundsätzlich muss man bei allen Materialien und Oberflächengestaltungen sofort ab Tragen des Ringes mit Tragespuren und Kratzern rechnen. Dies ist ganz normal.

Was ist ein Memoirering?

Ein Memoirering/Memoire-Ring ist ein Schmuckstück, das als Ehering oder zusätzlich zum Ehering getragen werden kann. Charakteristisch für den Memoirering ist die schlichte Ringschiene, die rundum mit eng aneinander gereihten Diamanten/Brillanten besetzt ist. Dabei steht jeder der Steine (oder aber auch der Ring selbst) für eine gemeinsame Erinnerung des jeweiligen Paares – daher auch der Name „Memoirering“. Mémoire ist Französisch und bedeutet Erinnerung.

Welche Eheringe haben eine raue Oberfläche?

Eheringe mit eismatter Oberfläche fühlen sich – allerdings nur zu Beginn – bei Berührung etwas rau an. Die Struktur der Oberfläche können Sie aber auch bei gehämmerten Modellen klar erfühlen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.