3% Skonto auf Vorkasse
Gratis Trauringetui & neutraler Versand
Kostenlose Ringweitenermittlung
Trauringe online kaufen ohne Risiko auch auf Rechnung
Ihre Service Hotline: 06023 9188536
zu Ihrem persönlichen Ansprechpartner
Ein Leben lang an deiner Seite!

Eheringe-Materialien im Überblick

Gold, Silber, Platin, Carbon, Palladium und Co.: Die Auswahl unter den Ehering-Materialien ist nicht gerade klein. Da ist es gar nicht so einfach, sich für das richtige zu entscheiden. Wir stellen Ihnen im Folgenden die wichtigsten Ehering-Materialien vor und zeigen Ihnen Vor- und Nachteile auf. So finden Sie bestimmt das Material, das am besten zu Ihnen passt.

Ehering-Materialien für jeden Geschmack

Von schwarz und gräulich-silbern über gold-gelb und roséfarben bis rostrot reicht die Farbpalette unter den bekanntesten Ehering-Materialien. Es gibt zartere Farbtöne genauso wie kräftigere, hellere genauso wie dunklere. Sie werden also in jedem Fall fündig!

✓ Gold ✓ Tantal ✓ Palladium
✓ Silber ✓ Titan ✓ Bicolor/Tricolor
✓ Platin ✓ Carbon

Welches Material ist am besten für Trauringe? Vergleich

Im folgenden Eheringe-Material-Vergleich stellen wir Ihnen die bekanntesten Materialien vor, die zu wunderschönen Ehe- und Trauringen verarbeitet werden. Wir zeigen Ihnen die Vor- und Nachteile auf und erklären, welches Material zu welchem Typen und Stil besonders gut passt. Ringe aus einem besonderen Material? Können Sie haben!

▶ Mit unserem Trauringe-Ratgeber finden Sie Ihre perfekten Ringe für den großen Tag und darüber hinaus.

Gold

Ob Weißgold, Gelbgold, Rotgold oder Roségold: Das Edelmetall ist der Klassiker unter den Trauring-Materialien. Zeitlos, elegant, schnörkellos – Gold ist ein Dauerbrenner, der sich bereits seit Jahrhunderten als Material für Eheringe großer Beliebtheit erfreut. Gold ist ein eher weiches Metall – das ist einerseits ein Nachteil, andererseits ein Vorteil.

  • Nachteil: Es ist anfälliger für Kratzer.
  • Vorteil: Es lässt sich wunderbar bearbeiten.

Insbesondere Gelb- und Weißgold sind zeitlose Klassiker, die zu jedem Stil und Typen passen. Rot- und Roségold sind modernere Goldfarben, die besonders warm und hautschmeichelnd sind und aktuell stark im Trend liegen.

Eheringe aus Weißgold

Weißgold

Eheringe aus Gelbgold

Gelbgold

Eheringe aus Roségold

Roségold

Eheringe aus Rotgold

Rotgold

Wenn Sie sich nicht für eine Goldfarbe entscheiden können, gibt es immer die Möglichkeit, zwei oder drei miteinander zu mischen und aus Ihrem Schmuckstück einen Bicolor- oder sogar Tricolor-Ring zu machen. Die Kombination mit anderen Materialien ist auch möglich. Wie wäre es beispielsweise mit Eheringen in gold-schwarz? Das gelingt mit der Kombination aus Carbon oder Tantal und einer Goldfarbe Ihrer Wahl. 

Eheringe bicolor Weißgold/Rotgold

Bicolor Weiß- & Rotgold

Eheringe tricolor Gelbgold/Weißgold/Rotgold

Tricolor Gelb-, Weiß- & Rotgold

Eheringe bicolor Gelbgold/Carbon

Bicolor Gelbgold & Carbon

Silber

Silber ist ein schönes Material für Trauringe, das dank seiner dezenten Farbe immer und überall passt und Ihnen wahrscheinlich auch in vielen Jahren noch gefallen wird. Welche Vor- und Nachteile hat Silber aber?

Silberne Trauringe

  • Vorteile: Silber ist im Vergleich zu anderen Materialien günstig. Ein Gramm Silber fängt bei rund 0,40 € an, ein Gramm Gold stand schon bei 58 €. Die schöne Farbe macht Silber überdies zu einem Klassiker, der sich schon seit Jahren als Ehering-Material bewährt und auch heute noch gerne getragen wird.

  • Nachteile: Der günstige Preis des Silbers hat natürlich einen Grund – es ist nicht so wertvoll und zudem weniger robust als beispielsweise Gold. Außerdem neigt Silber stark dazu, anzulaufen, zu oxidieren oder sich bzw. den Finger schwarz zu verfärben. Das ist das am häufigsten genannte Problem bei Silberringen. Da es sich um ein weiches Metall handelt, wird es schneller als andere Materialien Gebrauchsspuren zeigen. Regelmäßige Pflege ist daher wichtig – wie Sie Ihre Eheringe aus Silber am besten reinigen, erfahren Sie im Ratgeber Ringe reinigen und polieren.

Was ist nun aber besser: Weißgold oder Silber? (Weiß-)Gold ist wertvoller, robuster und widerstandsfähiger als Silber. Silber ist aufgrund seines geringeren Werts aber günstiger als Gold und somit auch für Personen mit kleinerem Budget leistbar.

Platin

Platin ist eines der wertvollsten Metalle der Welt. Es kommt äußerst selten vor und ist dementsprechend kostbar. Für ein Gramm Platin muss knapp eine halbe Tonne Gestein gefördert werden. So selten das Material ist, so wunderbar ist es auch. Platin überzeugt mit einmaligen Vorteilen:

Platin-Trauringe

  • sehr hohe Widerstandsfähigkeit & Formbeständigkeit

  • nahezu vollkommene Reinheit

  • Der schöne silbrig-weiße Farbton des Metalls verändert sich über die Jahre nicht. Das liegt daran, dass Platin im Gegensatz zu bspw. Weißgold nicht rhodiniert (sprich mit einer Schutzschicht überzogen) wird. Die Rhodinierung trägt sich nach einiger Zeit ab, wodurch Weißgold im Laufe der Zeit einen anderen Farbton annimmt. Bei Platin ist das nicht der Fall.

Wo Vorteile sind, finden sich aber immer auch Nachteile. Im Fall von Platin ist es ein erheblicher Nachteil: Es ist eines der teuersten Metalle der Welt. Dementsprechend hoch sind die Preise für Eheringe aus Platin.

Was ist nun aber besser: Weißgold oder Platin? Beide Metalle sind besonders teuer, dafür aber äußerst wertvoll und robust – Platin vielleicht sogar noch ein wenig mehr. Beide spielen in der Königsklasse und haben dementsprechend hervorragende Eigenschaften. Wofür Sie sich schlussendlich entscheiden, ist demnach eher Geschmackssache.

Tantal

Graphitgraue Färbung und äußerst selten: Das sind zwei der Eigenschaften, die das besondere Material Tantal ausmachen. Ohne Zweifel sind Eheringe aus Tantal mit ihrer dunklen Färbung ein echter Blickfang und insbesondere für jene gedacht, die mit den Schmuckstücken ein exklusives Statement setzen wollen.

Tantal-Trauringe

An Tantal ist außerdem besonders, dass es ein Schwermetall ist, also ein vergleichsweise hohes spezifisches Gewicht hat, das nur mit Wolfram/Tungsten vergleichbar ist. Welche Vor- und Nachteile hat Tantal als Ehering-Material aber konkret?

  • Vorteile: Bei normaler Raumtemperatur reagiert Tantal nicht mit der Umwelt, weswegen sich Ringe aus diesem Material im Normalfall nicht verfärben. Schmuckstücke aus Tantal bringen außerdem einen angenehmen Tragekomfort mit sich und sind absolut hautfreundlich.

  • Nachteile: Der größte Nachteil von Tantal ist sicherlich der Preis. Trauringe aus Tantal befinden sich in mittlerer bis hoher Preislage.

Titan

Unter dem Titel „Ehering-Material“ ist Titan noch nicht so lange bekannt. Es wird vor allem in der Raumfahrt und der Medizin verwendet, da es dank hoher Festigkeit mit relativ geringer Dichte sehr robust und gleichzeitig besonders leicht ist. Gerne wird Titan mit seiner grau-schwarzen Färbung mit anderen Metallen kombiniert. 

Titan-Trauringe

Nun zu den Vor- und Nachteilen von Titan als Eheringe-Material:

  • Vorteile: Trauringe aus Titan sind äußerst preiswert – sie bieten ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Das Material ist robust und korrosionsbeständig und die Farbe des Materials ist ein wahrer Blickfang. Die Ringe müssen im Normalfall bei etwaigen Aktivitäten nicht abgenommen werden.

  • Nachteile: Aufgrund des hohen Härtegrades lassen sich Größenanpassungen oder -änderungen nur mit sehr großem Aufwand umsetzen. Damit Sie gleich Ihre richtige Größe finden und danach nicht mehr nachjustieren müssen, nehmen Sie gerne unseren Ringweitenservice in Anspruch.

Carbon

Carbon besticht insbesondere durch seine Farbe, die von anthrazit bis schwarz reichen kann. Der genaue Farbton ist dabei bei jedem Ring ein Unikat – was das Material an sich schon sehr einzigartig macht. Mit anderen Materialien kombiniert oder rein in Carbon werden Ihre Eheringe wunderschöne Blickfänge, mit denen Sie ein Statement setzen. Doch welche Vor- und Nachteile bringt Carbon mit?

Carbon-Trauringe

  • Vorteile: Carbon als Ehering-Material zeichnet sich durch sein federleichtes Gewicht und damit einhergehenden angenehmen Tragekomfort aus. Im Alltagsgebrauch ist das Material äußerst robust und widerstandsfähig.

  • Nachteile: Die Oberfläche von Carbon ist immer matt, sie kann nicht poliert werden. Man ist also in der individuellen Gestaltung von Carbon-Eheringen zumindest in diesem Aspekt ein wenig eingeschränkt. Auch die Ringgröße später nicht mehr verändert werden und sollte daher im besten Fall schon zu Beginn perfekt passen. Carbon gehört überdies zu den mittelteuren bis teuren Materialien für Eheringe.

▶ Carbon ist neben Titan und Tantal das bekannteste „Schwarze-Eheringe“-Material. Wenn Sie also nach dunklen Eheringen suchen (eventuell auch in Kombination mit anderen Materialien), sind Sie mit diesen dreien bestens beraten.

Palladium

Palladium gehört zu den Platinmetallen und erfreut sich unter den Trauringmaterialien immer größerer Beliebtheit. Das edle Material ist noch nicht allzu vielen Juwelieren und Trauringmanufakturen bekannt und wird daher insbesondere von jungen Paaren als modernes, neues Material geschätzt. Insbesondere die Legierung Palladium 950 weist eine hohe Wertigkeit auf und ist in Härte und Beständigkeit mit dem „Muttermaterial“ Platin zu vergleichen – Palladium-Ringe sind allerdings wesentlich leichter.

Palladium-Trauringe

Welche Eigenschaften bzw. Vor- und Nachteile bringen Eheringe aus Palladium mit?

  • Vorteile: Palladium hat eine besonders schöne helle Farbe, die von Silberweiß bis Grau reichen kann (je nachdem, wie hoch der Feingehalt des Metalls ist). Die Farbe bleibt über Jahre hinweg erhalten – Gebrauchsspuren werden aber wie bei jedem anderen Material auch hier auftreten. Der Wert Ihrer Palladium-Ringe wird mit der Zeit steigen, da das Material in der Natur nur äußerst selten vorkommt. Palladium ist besonders robust, aber weniger schwer als Platin. Darüber hinaus sind Schmuckstücke aus Palladium sehr pflegeleicht.

  • Nachteile: Der einzige Nachteil, den Ringe aus Palladium mitbringen, ist der Preis – der ist aktuell sehr hoch.

▶ Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Platin und Palladium? Palladium gehört zu den Platinmetallen – die beiden Metalle weisen demnach ähnliche Eigenschaften auf. Palladium ist aber um einiges leichter – für viele Paare ein entscheidendes Kriterium für den Tragekomfort.

Bicolor-Trauringe weißgold-rotgold

Bicolor/Tricolor

Bei Bicolor- und Tricolor-Ringen handelt es sich um Schmuckstücke, die aus zwei oder drei verschiedenen Materialien bzw. Farben bestehen. Gerne wird dabei Gold mit einem oder zwei anderen Materialien kombiniert.

Bicolor-Trauringe weißgold-gelbgold

Klassiker sind Symbiosen aus Rot- und Weißgold, Platin und Gelbgold etc. Doch auch Carbon und Palladium werden gern zu Trauringen in Bicolor bzw. Tricolor verarbeitet.

Ihren Wünschen sind hier so gut wie keine Grenzen gesetzt – was gefällt, ist möglich. Das Schöne an diesem Design: je mehr Farben, desto individueller werden die Ringe. Ein kleiner Nachteil bei dieser Art Ringe: Möglicherweise gefällt Ihnen das ausgefallene Design nach Jahren nicht mehr so gut.

▶ Sie suchen Eheringe mit unterschiedlichem Material? Dann sind Bicolor- bzw. Tricolor-Ringe genau das Richtige für Sie.

Eheringe-Materialien: Entscheidungskriterium Preis

Die Kosten für Eheringe spielen beim Kauf selbstverständlich eine große Rolle. Schließlich sind Eheringe in jedem Fall eine nicht zu unterschätzende Investition. Am Ende zählt, dass Sie sich mit dem festgelegten Ehering-Budget wohlfühlen. Die Ringe können noch so hochwertig und langlebig sein – wenn Ihnen der entsprechend hohe Preis Bauchschmerzen bereitet, werden Sie auch auf Dauer keine Freude mit den Ringen haben.

Damit Sie besser einschätzen können, welche Ehering-Materialien in Ihr Budget passen, haben wir diese im Folgenden nochmal nach Preisklassen geordnet.

Hohe Preisklasse

Platin
Palladium
750er-Gold in allen Farben


Kriterien, die Ringe auch teurer machen, sind:

✓ große Materialmenge, die verarbeitet wird
✓ üppiger Diamantbesatz (entscheidend sind Anzahl, Reinheit und Karatzahl)
✓ hoher Designanspruch, ausgefallene Formen, anspruchsvolle Gravuren

Mittlere Preisklasse

Carbon
Titan
Tantal
585er-Gold in allen Farben


Kriterien, um einen Ring zusätzlich zur mittleren Preisklasse zählen zu können, sind:

✓ schlichtes, klassisches Design ohne viel Aufwand und Extras
✓ keine oder wenige Diamanten
✓ geringe Materialmengen
✓ kleinere Diamanten mit geringem Reinheitsgrad

Niedrige Preisklasse

Silber
333er-Gold in allen Farben


Kriterien, die einen Ring zusätzlich günstiger machen, sind:

✓ schmale Ringbreite
✓ kein Steinbesatz oder Zirkonia-Besatz
✓ einfache Oberflächengestaltung

Wichtige Fragen zu Ehering-Materialien

Im Folgenden wollen wir Ihnen anhand von vier wichtigen Fragen einen kurzen Überblick zu Ehering-Materialien geben – hier werden einige Aspekte der obigen Ausführungen nochmal kurz und bündig zusammengefasst. So fällt Ihnen die Entscheidung vielleicht noch ein wenig leichter.

Welche Eheringe halten am längsten?

Grundsätzlich sind Materialien länger haltbar, die von Natur aus hart und widerstandsfähig sind. Dazu gehören allen voran Platin, Palladium, Titan und Carbon. Zwar zeigen sich auch an ihnen mit der Zeit Gebrauchsspuren, sie halten aber im Vergleich zu anderen Materialien mehr aus und bleiben länger in ihrer ursprünglichen Form und Farbe.

Welche Ringe sind kratzfest?

Grundsätzlich können alle Ringe Kratzer abbekommen. Harte Materialien wie Platin, Palladium, Titan und Co. sind dafür aber wesentlich weniger anfällig als weiche Materialien wie Silber.

Welche hellen Materialien für Eheringe gibt es?

Zu den Klassikern unter den hellen Materialien zählen Silber, Weißgold, Platin und Palladium (je nach Feingehalt). Auch Rosé- und Gelbgold zählen durchaus zu den helleren Materialien, die aber ein wenig mehr Farbe ins Spiel bringen.

Welche Legierung bei Eheringen?

Für Eheringe lohnt sich eine höhere Legierung. Bei Gold sollten Sie eher auf einen höheren Goldgehalt setzen – 585 oder 750 statt lediglich 333. Wählen Sie auch Platin am besten in der reinen Form von 950.

Finden Sie Ihr perfektes Ehering-Material

Die Wahl des Ehering-Materials sollten Sie nicht dem Zufall überlassen – schließlich tragen Sie die Schmuckstücke im besten Fall für den Rest Ihres Lebens. Sie sollten bei der Wahl abwägen, ob Ihnen der Preis oder die Beständigkeit wichtiger ist – zumeist sinkt mit dem Preis auch die Widerstandsfähigkeit des Materials.

Der obige Ratgeber konnte Ihnen hoffentlich einen guten Überblick über die verschiedenen Materialien und Stilrichtungen unter den Trauringen sowie die Kosten geben. Wir wünschen Ihnen bei der Suche nach Ihren perfekten Ringen alles Gute!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.