3% Skonto auf Vorkasse
Gratis Trauringetui & neutraler Versand
Kostenlose Ringweitenermittlung
Trauringe online kaufen ohne Risiko auch auf Rechnung
Ihre Service Hotline: 06023 9188536
zu Ihrem persönlichen Ansprechpartner
Ein Leben lang an deiner Seite!

Ringe reinigen und polieren: die besten Tipps für Gold, Silber und Co.

Ringe weisen nach einiger Zeit Tragespuren auf – das ist völlig normal. Wichtig ist nur, dass diese Spuren sich in Ihrem Schmuckstück nicht manifestieren. Dafür ist neben einem sorgsamen Umgang mit dem Ring auch eine regelmäßige Reinigung notwendig. Wie Sie Ihren Ring reinigen und polieren können, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

Ringe reinigen und polieren: So geht’s

Ringe bedürfen je nach dem Metall, aus dem sie gefertigt wurden, unterschiedlicher Vorgehensweisen bei der Reinigung. Im Folgenden stellen wir Ihnen die wirkungsvollsten Methoden vor, Ihren Ring zu reinigen – egal, ob es sich um einen Trauring aus Gold, einen Verlobungsring aus Silber oder ein anderes Material für Trauringe handelt.

Goldring reinigen

Gold sollte stets sanft und gründlich gereinigt werden. Aggressive Reinigungsmittel, harte Bürste oder grobe Putztücher eignen sich nicht dafür, mit filigranem Goldschmuck in Berührung zu kommen. Halten Sie sich stattdessen an eine sanfte Reinigung.

Was brauchen Sie dafür?

✓ Kleinen Topf, heißes Wasser, ein wenig Spülmittel oder milde Seife, weiche Zahnbürste, Schmucktuch

Wie funktioniert es?

Füllen Sie den Topf mit dem heißen Wasser, geben Sie einen Schuss Spülmittel oder milde Seife dazu und legen Sie Ihren Goldring eine halbe Stunde darin ein. Entfernen Sie grobe Verschmutzungen eventuell mit einer weichen Zahnbürste. Spülen Sie nach dem Bad den Ring mit klarem Wasser gründlich ab. Im Anschluss trocknen Sie ihn mit einem eigenen sanften Schmucktuch sorgfältig ab.

Hinweis: Diese Reinigungsart ist für 585er- und 750er-Gold sowie für Goldringe mit Brilliant geeignet.


In der folgenden Grafik finden Sie die Schritte der Reinigung Ihres Goldrings nochmal auf einen Blick:

Anleitung zum Goldringe reinigen

Silberring reinigen

Silberringe sind besonders anfällig dafür, nach geraumer Zeit anzulaufen. Dies liegt an der Reaktion von Silberoxid (das an der Luft entsteht) mit Schwefel (der in gewissen Mengen in der Luft enthalten ist). Begünstigt wird das Anlaufen eines Silberringes durch Schweiß und dergleichen.

Eine Schicht aus Rhodium, die über den Silberring gezogen wird, kann ihn vor angelaufenen Stellen schützen. Rhodinieren – so nennt man diesen Vorgang – funktioniert aber nur bei einfarbigen Ringen. Egal, ob Ihr Ring rhodiniert ist oder nicht, Sie sollten ihn regelmäßig in ein spezielles Silbertauchbad geben.

Was brauchen Sie dafür?

✓ Kleinen Topf, heißes Wasser, einen TL Salz (alternativ: Zitronensäure, Backpulver oder Soda), ein Stück Alufolie, Silberpflegetuch

Wie funktioniert es?

Füllen Sie das heiße Wasser in den Topf und geben Sie das Salz und die Alufolie hinein. Der Ring sollte jetzt etwa eine halbe Stunde in diesem Bad verbleiben. Spülen Sie ihn im Anschluss mit klarem Wasser gründlich ab und trocknen Sie ihn danach mit einem eigenen Silberpflegetuch sorgfältig ab.

In der folgenden Grafik finden Sie die Schritte der Reinigung Ihres Silberringes nochmal auf einen Blick:

Anleitung zum Silberringe reinigen

Titanring & Wolfram-Ring und Co. reinigen

Ringe aus anderen Materialien wie Titan, Platin oder Wolfram können Sie ebenso in einem Bad aus heißem Wasser und Spülmittel reinigen. Verwenden Sie dafür stets sanfte Reinigungsmittel sowie keine zu groben Tücher oder Bürsten. Mit dieser Methode können Sie Fingerabdrücke, Fett- oder Schweißrückstände und andere Tragespuren von Ihrem Schmuckstück entfernen.

Ring reinigen mit Ultraschall

Spezielle Ultraschallgeräte können Ringe und andere Schmuckstücke zuverlässig reinigen. Sowohl Gold- als auch Silberschmuck kann so von Verschmutzungen befreit werden. Diese Art der Reinigung gilt als besonders schonend und sanft. Die Schmuckstücke werden hierfür einfach in ein Wasserbad im Gerät eingelegt und von Schmutz und Flecken befreit.

  • Damit das Ergebnis tatsächlich überzeugt und das Gerät seine Arbeit sachgerecht erledigt, sollten Sie bei Gebrauch stets genau auf die Anweisungen achten.

  • Was Sie außerdem bedenken sollten, ist, dass ein Ultraschallgerät durchaus eine gewisse Investition bedeutet und dass es außerdem während der Anwendung laufend Strom benötigt. Günstiger kommen Sie also sicher mit den weiter oben gezeigten Möglichkeiten der Reinigung weg. Dennoch ist ein Ultraschallgerät zur Schmuckreinigung eine zuverlässige Methode.

Ringe reinigen mit Hausmitteln: Welche bieten sich an?

Für die Reinigung Ihrer Ringe eignen sich auch diverse Hausmittel. Wir stellen Ihnen die wirkungsvollsten vor.

Backpulver

Gold- und Silberschmuck kann sanft mit Backpulver gereinigt werden.

  • Einen Goldring reinigen Sie einfach mit einem Mikrofasertuch, auf das Sie ein wenig Backpulver draufgeben. Damit fahren Sie dann vorsichtig über den Ring.

  • Für einen Silberring bereiten Sie ein Wasserbad vor, das Sie mit Backpulver versetzen. Mit einer weichen Bürste säubern Sie nun den Ring.

Aber was macht Backpulver zu solch einem wirkungsvollen Reinigungsmittel? Verantwortlich dafür ist das im Backpulver enthaltene Natriumhydrogencarbonat. Dieses löst besonders gut Fettflecken und Verschmutzungen. Wenn Sie also gezielt Flecken auf Ihrem Ring entfernen wollen, eignet sich Backpulver hervorragend.

Zitrone

Die Zitrone verfügt über eine reinigende und desinfizierende Wirkung. Sie eignet sich dank ihrer ätherischen Öle auch für das Neutralisieren von Gerüchen. Verantwortlich dafür ist die Zitronensäure. Diese befindet sich nicht umsonst in beinahe allen industriellen Reinigungsmitteln.

Um Ihren Ring zu reinigen, eignet sich die gelbe Frucht also bestens. Geben Sie einfach ein wenig Zitronensaft auf ein Tuch und reinigen Sie damit Ihr Schmuckstück mit sanften Bewegungen. Alternativ dazu können Sie Silberschmuck in ein Bad mit Zitrone und einem Stück Alufolie legen.

Soda

Da Soda stark alkalisch ist, eignet es sich hervorragend, Fett und Eiweiße zu entfernen. Am besten verwenden Sie für die Reinigung Ihrer Ringe Waschsoda. Die Schmuckstücke werden eine Zeitlang in ein Bad aus heißem Wasser und Soda eingelegt. Fingerabdrücke und Schweißrückstände können damit entfernt werden.

Achtung: Waschsoda kann die Schleimhäute und die Haut angreifen. Daher bei der Anwendung Handschuhe tragen und jeglichen Kontakt mit Augen, Nase und Mund vermeiden.

Zahnpasta

Angelaufene Schmuckstücke können mit Zahnpasta gereinigt werden. Geben Sie ein wenig Zahnpasta auf ein Tuch und reiben Sie Ihren Ring damit sanft, aber gründlich ein. Achtung: Verwenden Sie auf jeden Fall ein weiches Tuch und Zahnpasta ohne Schleifkörper. Diese könnten die Oberfläche Ihres Schmuckstücks nachhaltig schädigen.

Ring reinigen mit Hausmitteln

Wie reinigt man Ringe mit Steinen?

„Wie reinige ich meinen Diamantring?“ – diese Frage haben Sie sich bei Ihrem Ring mit Steinbesatz bestimmt auch schon einmal gestellt. Ringe mit Steinen bedürfen einer noch sanfteren Behandlung als solche ohne Steine. Aggressive Reinigungsmittel, grobe Tücher und dergleichen sollten Sie möglichst fern von Steinen jeglicher Art halten.

Die meisten der oben genannten Hausmittel sind für die Reinigung von Edelsteinen ebenfalls zu aggressiv. Sie könnten deren Oberflächen zerstören. Wie Sie Ihren Edelsteinring stattdessen sanft und gründlich reinigen können, erfahren Sie hier.

  1. Geben Sie ein wenig Spülmittel oder milde Seife sowie lauwarmes Wasser in einen kleinen Topf.

  2. Legen Sie den Ring hinein und lassen Sie ihn dort etwa eine halbe Stunde baden.

  3. Entfernen Sie kleinere Verschmutzungen mit einer weichen Zahnbürste.

  4. Mit einem weichen, fusselfreien Tuch (bspw. ein Brillentuch) können Sie das Schmuckstück zum Abschluss sanft abtrocknen.

Wie schützt man seinen Ring von vorneherein vor Schäden?

Reinigen sollten Sie Ihren Ring ohnehin regelmäßig. Um ihn aber auch langfristig vor Schäden zu schützen, sollten Sie den Ring in gewissen Situationen ablegen:

  • Tragen Sie den Ring nicht, wenn Sie Garten- oder Hausarbeit verrichten. So können Sie Verschmutzungen (durch Staub, Erde etc.) und etwaige Schäden verhindern.

  • Legen Sie Ihren Ring ab, wenn Sie sich schminken oder Ihr Gesicht mit Kosmetika behandeln. Manche kosmetischen Produkte enthalten aggressive Stoffe, die im schlimmsten Fall die Patina Ihres Ringes verändern bzw. zerstören können.

  • Ihr Ring sollte sich auch nicht an Ihrer Hand befinden, wenn Sie in der Sauna, im Schwimmbad oder am Strand sind. Hohe Temperaturen, Chlor, salzhaltiges Wasser, Sonnencreme, Sand und Schweiß: Hier vereinen sich alles, was Ihrem Ring Schaden zufügen kann.

  • Legen Sie den Ring auch beim Sport ab. Schweiß tut dem empfindlichen Metall nicht gut.

Wann Sie den Ring ablegen sollten

Ring reinigen und polieren mit ein paar einfachen Tricks

Wie Sie gesehen haben, können Sie Ihre kostbaren Ringe mit einigen einfachen Reinigungs- bzw. Hausmitteln von kleineren und größeren Verschmutzungen befreien. Spülmittel, Zitrone, Backpulver und Co. haben Sie sicherlich immer zu Hause. Warum nicht einfach mal für die sanfte Reinigung Ihrer wertvollen Schmuckstücke verwenden?

Und damit langfristige Schäden erst gar nicht entstehen können, sollten Sie Ihre Ringe in gewissen Situationen einfach nicht anlegen. Ein wenig Achtsamkeit und regelmäßige Reinigung lassen Ihre Ringe auch noch nach Jahren strahlen und funkeln.

Sie haben noch Fragen zur Ringpflege, zu unserem Sortiment oder unserem Service? Wir beraten Sie sehr gerne persönlich. Sie erreichen uns von Montag bis Freitag zwischen 9.00 und 17.00 Uhr unter 06023 9188536 oder über unser Kontaktformular.

 

Die Infografiken dürfen gerne verwendet werden. Bitte nennen Sie als Quelle diesen Beitrag oder trauringshop24.de!

Titelbild: © AK-DigiArt – stock.adobe.com

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.