3% Skonto auf Vorkasse
Gratis Trauringetui & neutraler Versand
Kostenlose Ringweitenermittlung
Trauringe online kaufen ohne Risiko auch auf Rechnung
Ihre Service Hotline: 06023 9188536
zu Ihrem persönlichen Ansprechpartner
Ein Leben lang an deiner Seite!

Ehering: An welcher Hand wird er getragen?

Die Eheringe gehören zu den wichtigsten greifbaren Erinnerungen an die Trauung. Sie symbolisieren die tiefe Verbundenheit und Liebe der beiden Vermählten – und das noch weit über den großen Tag hinaus.

Während sich die meisten Paare absolut sicher sind, dass Eheringe ohne Frage zum Ja-Wort und zum gemeinsamen Leben danach dazugehören, stellt sich für viele von ihnen doch die berechtigte Frage: An welcher Hand soll der Ehering eigentlich getragen werden? Erfahren Sie in diesem Beitrag mehr dazu.

Ehering – an welche Hand kommt er?

Es gibt kein Gesetz oder feste Regeln, welche vorschreiben, wo man den Ehering zu tragen hat. Das kann jedes Paar für sich selbst entscheiden. Allerdings wählen viele Frischvermählte jene Hand, die traditionellerweise in ihrem Heimatland oder ihrer Religion als die bevorzugte Ringhand gilt.

Warum der Ring in manchen Ländern und Kulturen an der rechten und in manchen an der linken getragen wird, erfahren Sie im Folgenden.

▶ Mehr Informationen zu Eheringen erhalten Sie in unserem Trauringe-Ratgeber.

 

Trauringe in Gelbgold mit Brillanten

Trauringe Gelbgold mit Brillant

Trauringe in Platin und Roségold

Trauringe Platin-Roségold mit Brillant

Trauringe in Bicolor Carbon und Gold

Trauringe Carbon mit Goldvarianten

Trauringe in Weißgold mit herzförmigen Brillanten

Trauringe Weissgold mit Herz-Brillant

Warum wird der Ehering an der rechten Hand getragen?

In vielen Ländern wird der Ehering an der rechten Hand getragen. Warum das so ist? Dafür gibt es verschiedene Theorien:

  • Die Germanen glaubten an eine Liebesader, die durch die rechte Hand führt. Deshalb trugen sie ihre Eheringe an ebendieser Hand. Sie sollen es auch gewesen sein, die die Tradition des Eherings an der rechten Hand bis in die heutige Zeit getragen haben.

  • Eine weitere Theorie besagt, dass im Deutschland des 9. Jahrhunderts irgendwann ein Wechsel von der linken zur rechten Hand stattfand, um sich den Geistlichen anzupassen. Diese trugen während katholischen Zeremonien ihren Ring stets an der rechten Hand. Das stellt dem Glauben zufolge eine Verbindung zwischen der Kirche und Jesus Christus dar.

  • Bereits im Mittelalter diente ein Ehering als Symbol für die Verbundenheit zwischen Frischvermählten – er sollte aber auch an die Treue erinnern, zu der man sich verpflichtet hat. Eine weitere These besagt daher, dass der Ring an der rechten Hand getragen wurde, weil er dort eher auffiele – die meisten Menschen seien schließlich Rechtshänder und nutzten deshalb eher ihre rechte Hand zur Verrichtung der Arbeit.

  • Ähnlich sieht auch die folgende Theorie aus: Da man gewöhnlich offizielle Dokumente mit der rechten Hand unterschreibe, solle diese auch jene Hand sein, an der man den Ehering trägt. Ein Ehevertrag solle auch mit dieser Hand unterzeichnet werden.

Wo wird der Ehering rechts getragen?

In folgenden Ländern wird der Ehering tendenziell eher an der rechten Hand getragen:

  • Deutschland
  • Österreich
  • Polen
  • Russland
  • Bulgarien
  • Litauen
  • Norwegen
  • Ukraine

Brautpaar mit Eheringen an den Händen

Was bedeutet es, wenn man den Ehering links trägt?

Den Ehering an der linken Hand zu tragen, geht bis auf die Zeit der alten Römer zurück. Diese glaubten, dass die Liebesader – anders, als die Theorie der Germanen es besagt – durch die linke Hand verlaufe und direkt zum Herzen führe. Bei den Römern hieß diese Ader „Vena Amoris“. Einen ähnlichen Glauben vertraten auch die Ägypter und Griechen.

Es gibt noch eine weitere Theorie zur linken Hand als Trägerin des Eherings: Weissagungen über die Zukunft eines Menschen werden auch heute noch an der linken Hand vorgenommen, da sie als die Glücks- und Erbhand gilt. Viele Menschen sollen diese Tatsache als Grundlage nehmen, den Ehering an die linke Hand zu stecken.

Wo wird der Ehering links getragen?

In diesen Ländern wird der Ehering meist an der linken Hand getragen:

  • USA
  • Italien
  • Schweiz
  • Großbritannien
  • Spanien (Ausnahme: Katalonien – hier werden die Ringe tendenziell eher an der rechten Hand getragen)

Eheringe an den Händen eines Brautpaars

Wo trägt man den Ehering in verschiedenen Religionen?

Viele Paare entscheiden sich auch auf Grundlage ihrer Religion, wo sie den Ehering vom Tag des Ja-Worts an tragen wollen.

An welche Hand kommt der Ehering im katholischen Glauben?

Im katholischen Glauben gilt die linke Hand als unrein. Sie wird nicht selten mit Sünde und Teufel in Verbindung gebracht. Die rechte Hand hingegen gilt als glücksbringend und gut. Gläubige Katholiken tragen ihre Eheringe daher an der rechten Hand. Das katholische Brauchtum, nach welchem Priester bereits im 13. Jahrhundert bei Zeremonien ihren Ring an der rechten Hand trugen, ist ein wichtiger Grund, warum viele Paare in Deutschland und Österreich ihre Eheringe auch heute noch eher an der rechten Hand tragen.

An welche Hand kommt der Ehering im evangelischen Glauben?

Andere Stimmen sagen, dass die Tradition des Eherings an der rechten Hand nicht auf die Katholiken, sondern auf die Protestanten zurückgeht. Demnach sollen Martin Luther und seine Anhänger als eine der ersten ihre Eheringe an die rechte Hand gesteckt haben. Ebenso wie die Katholiken beriefen auch sie sich auf Bibelstellen, in denen die rechte Hand als die gute beschrieben wird. Heute tragen in jedem Fall beide Konfessionen ihre Eheringe eher an der rechten Hand.

An welche Hand kommt der Ehering im Islam?

Eheringe spielen im islamischen Glauben eine untergeordnete Rolle. Sie werden zwar mittlerweile von vielen Paaren getragen, aber nicht als religiöse Symbole verstanden. Die meisten Muslime tragen ihre Eheringe für gewöhnlich am rechten Ringfinger, manchmal auch am rechten Mittelfinger. Es kommt auch vor, dass Frauen ihren Ring an der rechten Hand, Männer ihn hingegen an der linken Hand tragen.

Es gibt eine Besonderheit des Islam bezüglich des Materials von Eheringen: Männer sollten es laut Überlieferungen vermeiden, Gold zu tragen. Daher sind Eheringe aus Gold eher den Frauen vorbehalten. Diese Tradition weicht aber in weniger streng gläubigen Familien immer mehr auf.

An welche Hand kommt der Ehering im Judentum?

Im Judentum steht der Ehering als Symbol für die Liebe des Paares und für das Engagement füreinander. Der Ring muss dabei aus reinem Gold bestehen und darf weder Steine noch Gravuren oder sonstige schmückende Details tragen. Bei der Trauung steckt der Bräutigam seiner Braut diesen Ring an den rechten Zeigefinger. Die Braut darf ihrem Frischvermählten bei der Trauung selbst keinen Ring anstecken – dies darf sie erst später tun.

Im Judentum gibt es einen Brauch in Zusammenhang mit den Besitzverhältnissen des Rings: Dieser muss ausschließlich dem Bräutigam gehören, denn nur so kann er ihn als Geschenk an seine Braut weitergeben. Sollte der Ring von jemand anderem als dem Bräutigam selbst gekauft worden sein, muss vor der Trauung sichergestellt werden, dass der Ring dem Bräutigam vor der Chuppa als bedingungsloses Geschenk übergeben wird.

Fazit: Wo trägt man den Ehering?

Wie Sie sehen, ist die Frage danach, wo der Ehering getragen wird, nicht so einfach zu beantworten. Es gibt viele unterschiedliche Herangehensweisen und Theorien zu diesem Thema, die oftmals kulturell oder religiös geprägt sind. In vielen Fällen orientieren sich Paare an der Tradition, die in ihrem Heimatland vorherrscht. Wo Sie persönlich Ihre Eheringe tragen wollen, können Sie aber schlussendlich ganz frei entscheiden.

 


FAQs: Ehering – an welche Hand?

Wo trägt man Verlobungsring und Ehering?

Es gibt keine festen Regeln, wo Verlobungs- und Ehering getragen werden. In Deutschland und Österreich ist es meist so, dass der Verlobungsring an die linke Hand und der Ehering an die rechte Hand kommt. In anderen Ländern, Kulturen und Religionen sieht das oftmals anders aus.

Warum trägt man den Ehering am Ringfinger?

Die Germanen glaubten, dass durch die rechte Hand (genaugenommen durch den rechten Ringfinger) eine Liebesader verläuft. Daher trugen sie ihre Eheringe am rechten Ringfinger. Genau dasselbe glaubten die Römer, nur waren sie der Meinung, dass die Liebesader durch den linken Ringfinger verläuft. Diese Theorien sind vermutlich der Grund, warum Eheringe in vielen Ländern und Kulturen am linken oder rechten Ringfinger getragen werden.

Welche Bedeutung hat der Ehering an der linken Hand?

Auch hier soll der Brauch der alten Römer, die ihren Ring aufgrund der Liebesader am linken Ringfinger trugen, dafür gesorgt haben, dass viele Paare ihre Ringe heute an der linken Hand tragen. Weissagungen über die Zukunft eines Menschen werden auch heute noch an der linken Hand vorgenommen, da diese als die Glückshand gilt. Dies mag auch ein Grund sein, warum in manchen Ländern der Ehering eher an der linken Hand getragen wird.

Warum ist der Ehering an der rechten Hand?

Dafür gibt es verschiedene Theorien: Die Germanen glaubten an eine Liebesader in der rechten Hand, der Katholizismus hingegen sah die rechte Hand als die gute, glücksbringende an. Was nun dazu führte, dass die viele Menschen in Österreich, Deutschland und einigen anderen Ländern ihre Eheringe an der rechten Hand tragen, ist nicht ganz klar.

Wer trägt traditionell die Kosten für die Eheringe?

Folgt man einer alten Tradition, schenken sich die Eheleute ihre Eheringe gegenseitig zum großen Tag – sprich, ein Ring wird von der Braut und der andere vom Bräutigam bezahlt. In vielen Beziehungen ist es aber mittlerweile normal, dass die zukünftigen Ehepartner ihre Ringe gemeinsam aussuchen und kaufen. Die Kosten für die Eheringe werden also geteilt.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.